Die 4 Phasen zur finanziellen Unabhängigkeit

Der erste Schritt sollte sein, dass du dich damit beschäftigst, wie du dir ein passives Einkommen während deiner Angestelltentätigkeit aufbaust. Du hast auf diese Weise die Möglichkeit, dich auszuprobieren ohne sofort „All-in“ zu gehen. Wenn du dann irgendwann soweit bist, dass du ein passives Einkommen erreicht hast, welches dir dein momentanes Gehalt ersetzen kann, dann bist du am Ziel. Und glaube mir, es ist möglich.

Ab diesem Zeitpunkt könntest du deinen bisherigen Job also kündigen, weil du unabhängig geworden bist. Wenn dir Dinge wie eine gesetzliche Rente oder gesetzliche Krankenversicherung wichtig sind, kannst du begleitend noch einen 450-Euro-Job wahrnehmen, der dein Einkommen als weitere Säule ergänzt. Dann bist du sozial abgesichert, hast aber dennoch mehr Zeit für deine Leidenschaften und/oder dein Business als in einer abhängigen Tätigkeit.

Wie du das selbst erreichen kannst und ob du das überhaupt möchtest, bleibt natürlich dir überlassen. Gerade heute ist es dank des Internets so leicht, sich über eventuelle weitere Standbeine zu infomieren. Ob diese dann von Erfolg gekrönt sein werden, hängt in erster Linie von dir, deinem Ehrgeiz, deinem Durchhaltevermögen und deiner finanziellen Bildung ab.

Ist für dich die finanzielle Unabhängigkeit ein erstrebenswertes Ziel oder legst du darauf gar keinen Wert?